Restaurant „Café“ Gotthard

Als ältester Markt Altbayerns verfügt Hengersberg über eine traditionsreiche und bewegte Geschichte, in dessen Lebensmittelpunkt immer auch der Markt mit seinem Marktplatz stand und von dem Abt Marian schon gegen Ende des 18. Jahrhunderts zu berichten wusste:

„Im Markt Hengersberg aber herrschte wahres französisches Leben, er glich einer immerwährenden Dult, in der man alles um den teuersten Preis kaufen konnte.“

Die Geschichte des Restaurant „Café“ Gotthard beginnt in diesem Zusammenhang in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts mit dem Bau des am Marktplatz gelegenen und heute unter Denkmalschutz stehenden Walmdachbaus. Das Gebäude mit der an die Prachtbauten der Münchner Ludwigsstraße angelehnte Fassade erreichte erstmals unter der Führung der Familie Müller als „Café und Konditorei Müller“ gastronomische Beachtung. Das Café fungierte zu der Zeit auch als beliebter Treffpunkt von Künstlern, Dichtern und Heimatforschern.

Über die Jahrzehnte hinweg entwickelte sich das Café immer mehr zum Restaurant und zugleich zu einer Institution, die vom Marktplatzgeschehen nicht mehr wegzudenken ist. Seit dem Jahr 2001 wird dieses Restaurant unter dem Namen „Café Gotthard“ geführt.

Daher ist es unser Anspruch, die Tradition gelebter Gastlichkeit weiterzuführen und den „kleinen lebendigen Markt“ so gut es geht innerhalb unserer Räumlichkeiten weiterleben zu lassen, um Ihnen einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu bescheren.